Ritter auf der Wolfsburg

Wolfsburg Ruine: Ritterflair in der Pfalz

Ungeplante Ausflüge sind oft die schönsten Ausflüge – zumindest bei unserer Familie. Weil wir hinter jeder Wegbiegung und nach jedem Anstieg etwas Neues entdecken, mit dem wir nicht gerechnet haben. Die Wolfsburg Ruine in der Pfalz bei Neustadt an der Weinstraße reiht sich in unsere spontanen Entdeckungen ein: Denn eigentlich wollten wir ganz woanders hin.

Es ist Sonntag morgen und die Frage beim Frühstück kommt schnell: Was machen wir heute? Tatsächlich habe ich überhaupt nichts vorbereitet und kein Ausflugsziel geplant. Nach kurzem Überlegen möchten die Kinder unbedingt zum Kurpfalzpark bei Wachenheim. Ich schmeiße schnell die Reste vom gestrigen Mittagessen in die Kühltasche und los geht es Richtung Pfalz.

Unterwegs Richtung Pfalz zur Wolfsburg Ruine

Aber dann die große Enttäuschung: Der Parkplatz am Kurpfalzpark ist so voll, dass wir uns gegen den Eintritt entscheiden. Zu lange sind die Schlagen an den Bobbahnen und Rutschen. Was nun? Erstmal Trost-Riegel für die Kinder und dann nachdenken. Auf der Wachtenburg waren wir erst, aber die Wolfsburg Ruine ist nicht weit weg. Also los.

Auf dem Weg zur Wolfsburg Ruine führt uns das Navi eine verschlungene und äußerst enge Straße bergauf. Die ist bestimmt nicht unbedingt für uns gedacht, aber diese kleinen Abenteuer lieben unsere Jungs. An der Schranke ist dann Schluss und der Anstieg beginnt. Wie gut, dass wir Trage und Bollerwagen mitgenommen habe. Ab hier geht es im Naturschutzgebiet Wolfsberg durch den Wald zur Wolfsburg steil bergauf.

Burgruine Wolfsburg mit wehender Fahne

Insgeheim beglückwünschen der Mann und ich uns: Statt Lärm und Gedränge im Kurpfalzpark genießen wir die Waldstille. Zumindest, wenn die Kinder mal kurz die Luft anhalten.

Auf dem Weg zur Wachtenburg entdecken die Jungs an einem Brunnen im Wasser Feuersalamanderbabys. Das ist der Aufreger schlechthin. Wir bewundern die süßen Babys und der kleine Junge kann sich kaum losreißen. Ein Stück weiter dann Freude bei dem Mann und mir. Die Burgfahne weht und das heißt: Die Burgschänke ist offen. Perfekt.

Picknick mit Ausblick

Nach dem steilen Anstieg verschlägt es uns allen den Atem: Die 13 Meter Hohe und drei Meter starke Schildmauer der Wolfsburg Ruine bietet einen spektakulären Anblick und eine einmalige Aussicht in die Rheinebene. Wir schlagen unser Picknick in einem Fenstersims im alten Palas auf und lassen es uns schmecken.

Der Mann kümmert sich derweil um die Getränkeversorgung in der Schänke. Hier sitzen wir traumhaft, es gibt Bänke und Tische, Hausmannskost, Bier und natürlich Pfälzer Weinschorle. Der Verein der Wolfsburg Ruine bewirtschaftet die Schänke sehr liebevoll.

Ritterspiele und Kletterparadies rund um die Wolfsburg Ruine

Die Jungs hält es nicht lange am Picknickplatz, sie müssen sofort alles erkunden und intensiv mit Stockschwertern Ritter spielen. Für den großen Jungen kein Problem, aber bei dem kleinen Jungen müssen wir hinterher: Zu steil sind die Abhänge, zu viele Felsspalten laden zum Erkunden ein. Vor allem der Zwinger gefällt unseren Jungs besonders gut.

Nachdem alle satt sind wagen wir den Anstieg in den Wald rund um die Ruine. Wanderschuhe sind hier Pflicht, Geröll und Felsen säumen die Pfade. Für die Kinder ist der Wald um die Wolfsburg Ruine das reinste Kletterparadies, der Wald ist wunderschön und trotz Sonntag ist wenig los.

Nach drei Stunden sind die beiden Ritter müde gespielt und der kleine Junge schafft den Abstieg nur noch im Bollerwagen. Wieder einmal haben wir zufällig eine wunderschöne Burgruine entdeckt und einen tollen Tag in der Pfalz verbracht. Lediglich der große Junge war dann doch etwas traurig, dass wir nicht im Kurpfalzpark waren. Aber das holen wir in den nächsten Wochen nach.

Weitere Infos:
Wolfsburgverein Neustadt e.V. (mit Karte für Anreise)
Wikipedia Wolfsburg Ruine

Fazit: Wer Burgruinen mag, der wird die Wolfsburg Ruine lieben.

Tipp: Der Anstieg ist steil und mit kleinen Kindern unter sechs Jahren zu Fuß zu lang. Eine Trage sollte man dabei haben, nicht alle Wege sind für den Kinderwagen geeignet. Eine ausführliche Wanderbeschreibung zur Ruine findest ihr bei Seppamberg.

So kommt ihr hin: Wolfsburg, Wolfsburgstraße 66, 67433 Neustadt an der Weinstraße im Naturschutzgebiet am Wolfsberg.

Ähnliche Beiträge:
Die Wachtenburg – Balkon der Pfalz
Burgruine Lindelbrunn – Hier möchte man Ritter sein

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.